Idee + Hardware + Software = Roboterbau

Wege-ekstase-narren-qualen

Last modified: August 02 2013 10:50:55. - Roboter bauen Hardware Software Roboter

TEC News Links

Margarete.

Posted by Admin on Mai 21, 2011
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Dornige Wege bin ich gewandelt, blutende Wunden trag ich im Herzen, lichtlose Tiefen hab ich durchmessen . . . . In Wogen des Schmerzes, im Abgrund der Qual fand ich eine Perle: Dich, Margarete! Er erinnert sich dunkel an den Reisebus und das winzige Regionalflugzeug, in den man ihn gesteckt hat, und dann an den großen, internationalen Flughafen und das riesengroße Flugzeug, wo ihm die Stewardess mit strahlendem Gesicht gratis Wein und anderen Alkohol angeboten hat. Seine Familie in Grönland hatte ihm den nagelneuen Koffer vor seiner Abreise geschenkt. Aber in was für einem Traum ist er denn jetzt? Nun wird ihm klar, dass er nicht träumt, sondern tatsächlich irgendwo in Deutschland angekommen ist. Dann erkennt er plötzlich seinen orangen Koffer auf dem Teppich mitten im Zimmer. Der Traum war so real, dass er immer noch das Gefühl hat, ein nasses Gesicht zu haben. Er muss also gestern nach seiner langen, komplizierten Reise doch hier gelandet sein. Tekk setzt sich verwirrt im Bett auf. Also musste sich Tekk in seinem Traumrennen geschlagen geben. All das sieht er so klar und deutlich vor sich, dass es kein Traum sein kann. Er öffnet die Augen erneut und lässt seinen Kopf in ein weiches Kopfkissen sinken. Ab da lässt sein Gedächtnis aber nach und er kann sich an nichts weiter erinnern. Er sieht einen Fernseher an der Wand, einen Kühlschrank, einen Schreibtisch, einen Stuhl, einen Spiegel, einen Kleiderschrank und direkt neben seinem Bett eine Tür, die in ein Badezimmer führt. Als er dessen ungeachtet Al-Hafi auffordert, Sittah ihren Gewinn beim Schachspielen auszuzahlen, schenkt ihm Al-Hafi reinen Wein ein. Mit dem Hinweis, er wolle sich wegen des Kredits an einen dunkelhäutigen Kreditgeber (Mohren) wenden, kann sich Al-Hafi weiteren bohrenden Nachfragen nach Nathan entziehen. Als Sittah Al-Hafi auf seine Freundschaft zu seinem hochgepriesenen und gleichermaßen reichen Juden Nathan anspricht und diesen damit als möglichen Kreditgeber ins Spiel bringt, will Al-Hafi, der ja schon um Nathans ablehnende Haltung seit seinem Gespräch mit ihm weiß, ablenken. Von ihm jedenfalls, so seine Antwort, sei kein Kredit zu erwarten. Denn Nathan, der nun wirklich kein Geldverleiher sei, sondern nur als Kaufmann Waren verkaufe, setze sein Vermögen für die Gabe von Almosen an alle möglichen Bedürftigen ein. Und gerade mit dieser Einstellung strebe er aus Eifersucht und Neid auf die Freigiebigkeit Saladins danach, diesen darin zu übertreffen. […]

Read more…

Alexandrinische Idyllendichtung im Augusteischen Zeitalter.

Posted by Admin on Mai 21, 2011
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Die alexandrinische Idyllendichtung führte im Augusteischen Zeitalter der junge Vergil ein, der in seinen Bucolica jedoch hinter seinem Vorbilde Theokrit ebenso zurückblieb wie hinter ihm Calpurnius Siculus um 55 nach Christus und hinter diesem dessen Nachahmer Nemesianus Ende des 3. Jahrhundert. Bessonders der letztere war es, der durch seine bekannten Dichtungen ein liebliches Phantasiegemälde nach dem andern vor dem deutschen Lesepublikum erstehen ließ. Schließlich gesellten sich zu ihnen auch Leute, welche die Gabe hatten, die neuentdeckte Inselwelt in Europa populär zu machen, wie Kotzebue und Chamisso. Man ließ sich hierin auch nicht durch die Tatsache beirren, dass Cook auf seinen spVäteren Reisen schon heftige Zusammenstöße mit diesen vermeintlichen Paradiesbewohnern hatte; Enttäuschungen, die sich in der Folgezeit noch häuften. Aber auch in der BescIhreibung der Eingeborenen sparte man die Lobsprüche nicht. Man sprach zu der Zeit von den Südseeinseln wie von einem wiedergefundenen Paradies. Die Südsee-Schwärmerei war nun einmal Mode geworden, und immer neue Forscher und Abenteurer zogen aus, die so schnell berühmt gewordenen Inseln zu besehen. Seine in englischer und französischer Sprache abgefassten ReisebescIhreibungen machten ungeheures Aufsehen. n Deutschland wurden die Entdeckungen namentlich durch seinen Begleiter auf der zweiten Reise, unsers Landsmann Reinhold Forster, bekannt. Ihre zum ersten Male geschaute Naturschönheit übte einen mächtigen Zauber auf die nordischen Besucher aus. Das heitere, glückselige Leben jener Naturkinder wurde in Deutschland und England geradezu sprichwörtlich. Was er entdeckte, verkündigte er auch alsbald dem staunenden Europa. Hinter ihnen kamen unternehmende Kaufleute in immer wachsender Zahl, dann Pflanzer; endlich in der Neuzeit auch die auf Kolonialerwerb ausgehenden Vertreter der Großmächte. Johann Wolfgang von Goethe Dichtung und Wahrheit - es war mir aber klar, daß diese Berechnungen nur auf unsern Experimentalkenntnissen der Lufteigenschaften beruhen und auf den mechanischen Gesetzen, welche die Ausdehnung und erdichtung der Luft in unmittelbarer Nähe der Erde selbst betreffen; und gleichzeitig wird als selbstverständlich angenommen, daß das animalische Leben in einer gewissen, tatsächlich unerreichbaren Ferne vom Erdboden einer Anpassung unfähig sei. Nun müssen natürlich alle derartigen Schlußfolgerungen, die sich auf denselben Grundlagen aufbauen, analog verlaufen. […]

Read more…

Neptun und Mars.

Posted by Admin on Mai 21, 2011
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Ich glaube nicht, sagte er, daß es gelingen wird, die Ballons zu lenken. Ich kenne alle in dieser Beziehung versuchten oder vorgeschlagenen Systeme, aber nicht ein einziges hat Erfolg gehabt, nicht ein einziges ist ausführbar. Sie begreifen wohl, daß ich mich eingehend mit dieser Frage beschäftigen mußte, die ein so großes Interesse für mich hat; aber ich habe sie mit den von den gegenwärtigen Kenntnissen der Mechanik gelieferten Mitteln nicht lösen können. Man müßte eine bewegende Kraft von außerordentlicher Macht und unmöglicher Leichtigkeit entdecken! Und auch dann noch wird man gegen beträchtliche Luftströmungen nicht anzukämpfen vermögen. Bis jetzt hat man sich übrigens vielmehr damit beschäftigt, die Gondel zu lenken, als den Ballon. Er ist seit jener Nacht noch oftmals am Kapellenberge, ein lustiges Stücklein blasend, vorübergefaIhren, aber den Gang zu dem im Berge verborgenen Schatze hat er nicht wieder gesehen. Am andern Morgen findet er in seinen Taschen anstatt der Edelsteine und Goldstücke Lehmklumpen und kleine Feldsteine. Beide treten ein. Der Gang endet in einem hohen und weiten Gewölbe. Die Straßenbäume warfen eigentümliche, fast gespenstische Schatten. Die Erde zittert. So hatte der arme Postknecht durch seinen wohlgemeinten Dank das ihm winkende Glück verscherzt. Das Gewölbe bebt. Da geschieht plötzlich ein dVonnerähnlicher Krach. Als der Unvorsichtige aus seiner Ohnmacht erwachte, lag er draußen am Berge auf einem Feldrande. Nun fuhr er in das Dorf hinein, wo man ihn längst erwartet hatte. Der leichtfertige Postknecht aber wird von unsichtbaren Händen erfaßt und fortgeschleudert, so daß er besinnungslos am Boden liegen bleibt. Hier sind Goldstücke und Edelsteine in riesengroßen Braupfannen aufbewahrt. Der Postknecht raffte sich auf, in seinen Gliedern fühlte er furchtbaren Schmerz. Nur mit Müh und Not erkletterte er wieder seinen Kutschbock. Von den Wänden und der Decke des Ganges flimmert und glitzert es in wundervollem Glanze. Das tut dieser auch und füllet mit Goldstücken und Edelsteinen seine Taschen. Über das Erlebte schwieg er. Doch, o weh! Dann springt er aber vor freudiger Erregung auf das graubärtige Männlein zu, erfaßt dessen eiskalte Hand und ruft überglücklich aus: Ich danke Euch! Ein weiter und hellerleuchteter Gang liegt vor ihnen. Der staunende Postknecht erhält nun die Weisung, nur zuzugreifen. Der Mönch verschwindet und stößt Klagerufe aus. Da öffnet sich plötzlich der Berg. Jenseits des Grabens standen ruhig die Pferde mit dem Postwagen. […]

Read more…

Vom Munde froher Zecher, Pokal klingt an Pokal.

Posted by Admin on Mai 21, 2011
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Von bunten Lichtern schimmern die Spiegelwände all', und Zauberbilder lächeln und gaukeln im Krystall. Dort hauchen Blumen Balsam, dort schwebt des Weihrauchs Duft, zum Garten wird der Festsaal, wie zum Arom die Luft. Und dort bei hohen Gästen sitzt Faustus, reichgeschmückt; ihn hat mit Wundergaben, so scheint's, das Glück beglückt. Und wie die Sonne freudig ausstrahlt ihr ew'ges Licht, bei ihm der Kranz des Frohsinns in holde Blüthen bricht. Ja, Frohsinn ist ein Gastwirth, den Keiner schelten soll; vom Zauberwein der Freude sind seine Keller voll. Ihm dienen heitre Scherze, sind immer bei der Hand, und Lust ist seine Kelln'rin, holdselig, flink, gewandt. Die Umgebung des Hotels eignet sich ideal zum Wandern, Radfahren und Segeln. Die österreichische Grenze ist nur 300 Meter vom Hotel Gasthaus zum Zecher entfernt, der Lindauer Leuchtturm 3,2 km. Das Dorf wurde im Ratzeburger Zehntregister von 1230 zum ersten Mal urkundlich erwähnt. Im Mittelalter gab es hier eine bedeutende Marienwallfahrt. 1952 erlangte der zwischenzeitlich nach Seedorf eingemeindete Ort seine Selbstständigkeit wieder. 1996 wurde Klein Zecher als Schönstes Dorf im Kreis Herzogtum Lauenburg ausgezeichnet. Er bleibt allein zurück, begleitet die Freunde aber zuvor noch ein Stück des Wegs bis auf die andere Seite des Gebirges, dorthin, wo die Täler sich in die Ebene ausliefen. Die Insel Hiddensee genoss ab Anfang des 20. Jahrhunderts den Ruf einer Künstlerkolonie. Am 21. März wird das altiranische Neujahrsfest Nouruz gefeiert. Auf seinem Heimweg kreuz und quer durch die menschenleere Bergwelt Antworten zu finden erfordert Klugheit und Fantasie, Mut und Entschlossenheit. Verunsicherung und Fragen gehen mit den Menschen einher: Was soll werden? Manche Poesie will einfach zu viel, wie diese. Der Ortsteil hat seinen Namen vom ehemaligen Kloster der Zisterzienser, das von 1296 bis 1536 in der Nähe lag. Die deutsche Waldfläche hat zwischen 2002 und 2012 um rund 48.000 Hektar zugenommen. Es gibt in den alten Aufzeichnungen ein Kapitel, das "Der Fremdländer" heißt. […]

Read more…


June, 4th 2007 make your own robot Robots Home

IT-Robot-News World-Newsfeed

    Pension Forsthaus mit Parkanlage.

    Posted by Admin on Mai 24, 2008
    Filed under Uncategorized | Comments (12)

    Feiern Sie Ihre Hochzeit in idyllischer Wald- und Teichlandschaft mit Parkanlage, Bühne und Tanzfläche, ein Paradies für Urlauber, Geburtstags- und Hochzeitsgäste in waldreichen Umgebung im Niederlausitzer Land. Übernachtung in rustikalen Blockhäusern und Ferienhäusern, Vermittlung von Hochzeitskutschen, gut bürgerliche Küche, Wild und Grillspezialitäten in: 3 Ferienhäuser, ausgestattet mit Schlaf- und Kinderzimmer, gemütliches Wohnzimmer, Wohnküche, Dusche und WC sowie Balkon, 3 rustikale Blockhäuser mit Kochnische, Dusche, WC und Terrasse, 5 Finnhütten für die Sommermonate, Bad mit Dusche und WC extern vorhanden, Waldschänke im rustikalen Stil, Grillplatz, Liegewiese, Badeteich, Pavillon, Hochstand, gemütliche Sitzecken am Wasser, Spielplatz, Fahrradverleih. Das Spalier zu durchbrechen und seiner Wege zu gehen, fehlt ihm der Mut. So findet er sich wenig später im Speisesaal wieder, wo man sich nach seinen Befehlen erkundigt. Um Ehre für seinen Gasthof einzulegen, lässt der Wirt vom Besten auftragen, was Küche und Keller bieten. Wenzel, in größter Verlegenheit, isst und trinkt nur zimperlich, was ihm sogleich als besondere Vornehmheit ausgelegt wird. Endlich überwältigt ihn der Duft einer leckeren Pastete: Nun wäre ich ein Tor, sagt er sich, wenn ich die kommende Schande und Verfolgung ertragen wollte, ohne mich dafür satt gegessen zu haben, und langt kräftig zu. Aber auch darin erkennt der Wirt ein Zeichen höherer Lebensart und meint zur Köchin: Es sieht sich zwar nicht ganz elegant an, aber so hab ich, als ich zu meiner Ausbildung reiste, nur Generäle und Kapitelsherrn essen sehen! […]

    Read more…

    Wir befinden uns auf vulkanischem Boden.

    Posted by Admin on Mai 24, 2008
    Filed under Uncategorized | Comments (12)

    hatte Cyrus Smith gesagt, und nach und nach erhoben sich Alle weiter auf dem Rücken eines solchen Berg-Ausläufers, der in gewundener und deshalb leichter zu ersteigender Linie an der ersten Hochebene ausmündete. Zahlreich waren die Unebenheiten dieses Bodens, den plutonische Kräfte wirr durcheinander geworfen hatten. Häufig traf man auf erratische Blöcke, Basalttrümmer, Bimsstein und Obsidiane. In einzelnen Gruppen ragten noch jene Coniferenarten empor, die weiter unten in den engen Thälern so dichte Gehölze bildeten, daß die Sonnenstrahlen sie kaum durchdrangen. Diesen zweiten Gipfel galt es nun zu erreichen, und bot der Kamm der Vorberge scheinbar den besten Weg, dahin zu gelangen. Ich kenne auch mit meinen leiblichen Sinnen Zahlen, die wir benennen. Sie wollte die Spinne mittels einer Zeitung töten, Medusa bemerkte jedoch, dass die Spinne zu Arachne gehörte und erschlug sie mit der bloßen Hand. Er hat allerdings nicht mit der Tücke Gollums gerechnet, der ihn direkt in die Höhlen der Riesenspinne Kankra lockt. Und doch fehlt etwas: Nämlich der Mut zum Risiko, die Leidenschaft, die Expressivität. Maria Pia Piscitelli besitzt eine sehr warme, biegsame und sicher geführte Stimme mit überaus einnehmendem Timbre. Nun ungeschminkt und ohne Perücke ist plötzlich all das da, was man vorher vermisst hatte: Eine vokale und körperliche Expressivität, die unter die Haut geht, tief berührt. Sicher, alles ist wunderschön gesungen, nichts entgleist, nie muss man befürchten, dass sie eine Klippe nicht schaffen wird. Ernst und die Wiedertäufer waren auch schriftstellerisch rege tätig auf diesem Gebiete. Im Jahre 1629 gab er ein Buch heraus über den Wein- und Obstbau. Dieses Werk war das erste Buch, das über den Wein- und Obstbau Sachsens geschrieben ward. Es fand eine begeisterte Aufnahme und hat viel Segen gestiftet. Damals war der Weinbau noch sehr einträglich, da die Zufuhr aus anderen Ländern schwierig und selten war. Darum legten die Bauern jener Tage fleißig Weinberge an und verwandelten nicht selten das meiste Ackerland in Weinland. Es kam sogar soweit, daß deshalb über die Bauern des Elbtales und weit darüber hinaus auf manchem Landtage Beschwerden laut wurden. Mancher Weinberg des Elbtales und der angrenzenden Gegend ist in jener Zeit entstanden und verdankt seine Entstehung der erwähnten Schrift des edlen Herrn Ernst auf Helfenberg bei Schönfeld, der noch heute in der Schönfelder Kirche ruht. Mit der Zeit ging ein Weinberg nach dem andern wieder ein, und nur der Name Weinberg, den verschiedene Hügel hie und da führen, erinnert an das Vergangene. Auch der Weinberg bei Wilschdorf ist eine Erinnerung an verflossene Zeiten, in denen Ernst Albert von Dehn-Rothfelser auf Helfenberg durch sein vortreffliches Buch die Leute für den Obst- und Weinbau mit großem Erfolge förmlich begeisterte. […]

    Read more…

    Hildburghausen, Heldburg, Eisfeld, Veilsdorf und Schalkau.

    Posted by Admin on Mai 24, 2008
    Filed under Uncategorized | Comments (12)

    Ernst, der sechste Sohn Herzogs Ernst des Frommen, der Stifter dieser Linie, erhielt außer seinem 1680 angewiesenen Erbtheil, den Ämtern Hildburghausen, Heldburg, Eisfeld, Veilsdorf und Schalkau, 1683 von seinem Bruder, Herzog Heinrich von Römhild, auch noch das Amt Königsberg abgetreten und 1705 aus der koburgischen Erbschaft das Amt Sonnefeld, aus der römhildschen das Amt Behrungen und das hennebergische Reichsvotum. Anfangs führte er den Titel Sachsen-Eisfeld, weil das Städtchen Eisfeld zu seiner Residenz bestimmt war, nach wenigen Jahren verlegte er aber seinen Sitz erst nach Heldburg (daher noch zuweilen Sachsen-Heldburg genannt), dann nach Hildburghausen, wo er ein Schloß baute und den Namen Sachsen-Hildburghausen annahm. Wer war der grosse Held, den Tyrus Gräntze trug, Der sechsig tausend Mann der besten Römer schlug In einem Treffen nur? So viel als Köpfe seyn; so viel sind auch der Sinnen. Im Sommer ist der Besucher zusätzlich berauscht von der üppigen Vegetation, es erscheint einem wie ein Wunder, dass die Natur an einem einzigen Ort so eine Vielfalt hervorbringt. Ein hitziges Geblüt läst keine Müh zerrinnen, Macht sich der Welt bekannt durch einen Helden-Muth, Durch eine tapfre Faust, durch Kriege, Mord und Blut. Die Alpen musten weichen, Biß er das Welsche Land durch Siegen kont erreichen. In freier Wildbahn kommt es, insbesondere durch die zunehmende Einengung der Lebensräume des Elefanten, immer wieder zu Konflikten zwischen Elefant und Mensch, die durch die Human-Elephant Conflict-Statistik (HEC) erfasst werden. Spätestens dann versteht man, was Karen Blixen meinte, als sie Afrika zum ersten Mal von oben sah: â? Aus einer spontanen Hilfsaktion entstand in nur wenigen Jahren ein internationales Vorzeigeprojekt: Das Elephant Orphanage Project. Elefanten leben in freier Wildbahn in 37 afrikanischen und 12 asiatischen Staaten. Der Elephant stieß im Todeskampfe ein Brüllen des Schmerzes aus; er richtete sich für einen Augenblick auf, indem er seinen Rüssel im Kreise in der Luft umherwarf. Sonne ist in Südafrika das ganze Jahr über garantiert, und für eine Safari hat jede Jahreszeit ihre eigenen Reize. Ein Blick auf die Welt aus Gottes Perspektive. â? Nach etwa wenig Tagen, So hat er wenig mehr, vielleicht wohl nichts zu sagen. Dann fiel er mit seinem ganzen Gewicht auf einen seiner Hauer, den er mitten durchbrach. Diejenigen, die etwas mehr Abstand brauchen, sollten sich mit einem Heiß luftballon in die Lüfte schwingen und Südafrikas Tierwelt von dort bewundern. Die Bestürzung unter diesen großen Thieren war grenzenlos, und rührend sah es sich an, wie sie einander beizustehen suchten. Die Auffangstation für Elefanten in Sambia entstand aus der Not heraus: Gleich mehrere verwaiste Elefanten suchten dringend ein neues Zuhause. Nun aber ist ein GOtt, der diß und alles siehet Und ohne dessen Winck auf Erden nichts geschiehet. Er war todt. […]

    Read more…