bonnitec

die schönsten Webseiten

Friedliche Gründ

Wenn, durch lange Qual ermattet, vom Todesnebel uns umschattet, Schon verlischt des Lebens Licht, Sterbend unser Auge bricht, Hin durch des Todes […] Mehr lesen

Mehr lesen

Ich möchte nur wissen,

ob Onkel Silas den Kerl nicht baumeln läßt! Ich thät's an seiner Stelle. So 'nen undankbaren Hund, der seinem Herrn durchbrennt! Und während der […] Mehr lesen

Mehr lesen
Panorama Service Handwerk Gewerbe Industrie Leistungen Angebot Panorama Server-Hosting Europa USA Asien Panorama Speicherplatz Cloud Hosting

Internet-Magazin Reise Network Deutschland ...

Von der Hexe und den Gänseblümchen im Käfig

Von Hexen, Gänseblümchen und einem gierigen Fuchs im Käfig "Bitte lassen Sie zumindest ein paar Gänseblümchen aus diesem Käfig frei!", rief Ruth empört aus, bevor die Hexe überhaupt die Chance hatte zu antworten. Doch plötzlich tauchten fünf stachelige Füchse auf und einer von ihnen war der Matrose, den Ruth schon einmal gesehen hatte. Die Hexe schien ihn auch zu kennen und begrüßte ihn freundlich. "Guten Morgen, großer Fox", sagte sie. "Ah, was haben wir hier? Ein Gänseblümchen", bemerkte der Fuchs. "Wer gehört es?" "Das Gänseblümchen gehört mir", erklärte die Hexe. "Oh, wie niedlich! Es würde sich sicherlich wunderbar in meinem Haus machen. Geben Sie es mir!", verlangte der Fuchs. Doch die Hexe schüttelte den Kopf. "Gänseblümchen bleibt bei mir", sagte sie bestimmt. "Entschuldigen Sie bitte", unterbrach Ruth erneut. "Aber das Gänseblümchen lebt bei mir und nicht in einem Käfig!" Doch der große Fox ignorierte sie und fragte die Hexe: "Gibt es nichts, was man machen kann?" Nach einem kurzen Moment des Nachdenkens sagte die Hexe: "Ich mag unterhalten werden. Wenn jemand eine ganze Tür essen kann, lasse ich ihn frei." Der große Fox blickte auf das Haus aus Keksen und sagte selbstbewusst: "Kein Problem, ich könnte ein ganzes Haus aus Keksen essen, wenn ich wollte."

Hat der alte Hexenmeister die Gänseblümchen einmal wegbegeben, nun sollen seine Geister auch nach meinem Willen leben. Seine Worte und Werke merkt ich und den Brauch, und mit Geistesstärke
tu ich Wunder auch befreit die Blumen 0176

"Davon abgesehen", meldete sich ein anderer Fuchs zu Wort, "ich könnte sogar zwei Häuser essen." "Es besteht kein Bedarf, damit anzugeben", sagte die Hexe. "Essen Sie einfach eine Tür und ich lasse Sie Gänseblümchen haben." Ruth beobachtete die Situation mit wachsender Besorgnis. Sie wollte nicht, dass die Hexe das Gänseblümchen an den gierigen Fuchs abgab. Sie glaubte nicht, dass es glücklich wäre, fernab von seinem Haus und all seinen anderen Spielsachen mit einem stacheligen Fuchs zu leben. Die anderen vier Füchse, die währenddessen auf den großen Fox aufgepasst hatten, nahmen ein Messer und eine Gabel aus seiner Tasche und reichten sie ihm. "Ich esse dieses ganze Haus", verkündete der große Fox stolz. "Passt auf!" Er zog an einer Ecke der Tür aus Keksen und verschlang sie mit einem breiten Grinsen im Gesicht. Dann ging er zurück für mehr. Und noch mehr. Schließlich begann er, größere Stücke zu essen, aber immer noch viel zu viele auf einmal. Nach einigen Gabelbissen von Keksen mehr, wurde er so groß wie ein Schneeball und konnte sich kaum noch auf den Beinen halten. "Ich fühle mich nicht gut", sagte er und begann plötzlich zu rollen. Er war so rund geworden, dass er nicht mehr balancieren konnte.

weiterlesen =>


Und nun komm, du alte Blume! Nimm die schlechten Lumpenhüllen, Bist schon lange Knecht gewesen, nun erfülle meinen Willen! Auf zwei Beinen stehe, oben sei ein Kopf, eile nun und gehe
zu den Lutschern 0178

2498A

Reisen und Erholung - Willkommen in Sachsen!

In Wind und Wetter

Ich weiß es wohl, die Eiche muß erliegen, Derweil das Rohr am Bach, durch schwankes Biegen, In Wind und Wetter stehnbleibt, nach wie vor. Doch sprich, wie weit bringt's wohl am End' mehr lesen >>>

Zeichen flammen und Lichtlein

Ein König, hocherhaben auf lichtumglänztem Sitz; in zorngehobner Rechte flammt der gezackte Blitz. Wie Donnerwolken wallet sein Mantel, schwer und grau, Doch drüber strahlet mehr lesen >>>

Redresal, erster Sekretär

Mitten unter diesen inneren Unruhen werden wir mit einer Invasion von der Insel Blefuscu bedroht, dem zweiten großen Reich der Welt, beinahe ebenso groß und mächtig mehr lesen >>>

Regen labt meiner Seele

Wohl strömt ein feuchter Segen und labt das atmende Thal. Du meiner Seele Regen, Wann strömest du einmal? Quelle: Regen Einsiedler und Genosse von Bruno mehr lesen >>>

Unterwegs nach Punta Sabbioni

con lautobus per il parcheggio degli autobus der Klapperstorch hat Diego gebracht Degustazione Menu - Menüverkostung COF - Constantinis mehr lesen >>>

Kunstraub im Grünen Gewölbe

Ein Tatortvideo zeigt Einbruch nach dem Brand eines Verteilerkastens an der Augustusbrücke nahe dem Residenzschloss Dresden. Durch das mehr lesen >>>

Morgenrot Himmels Tor

Schlüpf schnell in deine goldnen Schuh', O rosenfingrig Kind! Des Himmels Tore gehen zu, Geh heim, geh heim geschwind!" Voll mehr lesen >>>

Triumph der Liebe, Gespielin

Und jeder neue Tag bringt neue Tränen! So rufet Lykoon, rafft sich empor Von seinem Lager, und mit leisem Stöhnen mehr lesen >>>

Der Agha lag am Boden und

bei offen stehendem Munde. Ich rüttelte ihn erst leise und dann stärker am Arme. Er erwachte nicht. Nun mehr lesen >>>

Kalter Dezember,

der Winter ist da, draußen der Eissturm, eisig, laut und lang zugleich, denn ich will Sie nicht mehr lesen >>>

Schmeckt nach Winterzauber

So begann wenige Monate nach dem Dresdner Winterzauber im Winter der Kampf, wie eine mehr lesen >>>

Barrikaden wurden ent

Darauf wurden bis zum 20. die Barrikaden entfernt und die Ruhe kehrte mehr lesen >>>

Heilige Nacht

Der Abend kommt. Es kommt die heilige Nacht, die aus den Menschen mehr lesen >>>


Created by www.7sky.de.

Friedliche Gründe

Wenn, durch lange Qual ermattet, vom Todesnebel uns umschattet, Schon verlischt des Lebens Licht, Sterbend unser Auge bricht, Hin durch des Todes weitgähnende Schlünde Führt uns der Genius in friedliche Gründe, Führt uns zu Lethens beglückenden Strand, Hin in Elysiums besseres Land. Den 21ten März 1806 Quelle: Gedichte Franz Grillparzers 1872. Habe Erbarmen mit mir, daß ich mich unterfange, von dir zu reden. Das Seerechtsübereinkommen der Vereinten Nationen vom 10. Dezember 1982 verpflichtet wie schon das Übereinkommen über die Hohe See vom 29. April 1958 die Staaten zur gemeinschaftlichen Bekämpfung der Piraterie und erlaubt ihnen hierzu auf hoher See das Aufbringen von Piratenfahrzeugen und die Festnahme der an Bord befindlichen Personen sowie die Beschlagnahme vorhandener Werte. Die weiteren Maßnahmen unterliegen der Rechtsprechung des aufbringenden Staates. Auch innerhalb ihrer Hoheitsgewässer besteht die Verpflichtung der einzelnen Staaten zur Bekämpfung der Piraterie. Daneben zeigten sie aber oft noch eine weitere Flagge. Ihre Souveränität bleibt hier jedoch unberührt. Ist es denn ein geringes Elend, wenn ich dich nicht liebe? Piraten können von Kräften fremder Staaten daher nur bis an die Grenze der Hoheitsgewässer verfolgt werden, wenn die Anrainerstaaten keine weitere Kooperation wünschen. Wo er für sich und seine eigenste Person eintrat, in den privaten Verhältnissen des alltäglichen Lebens, war er eine wenig erfreuliche Erscheinung: kleinlich, geizig, unschön in fast jeder Beziehung. Von dem Augenblick an aber, wo die Dinge einen Charakter annahmen, daß er seine Person von dem Namen Zieten nicht mehr trennen konnte, wurde er auf kurz oder lang ein wirklicher Zieten. Er war nicht adlig, aber gelegentlich aristokratisch. Auf dem Rasen, etwa hundert Schritte vom Grabe entfernt, erhebt sich ein Feldstein mit einer in den Stein eingelegten Platte. Meine Höhe aber war gering oder gar nichts im Vergleich mit meinem Gesichtskreis. Anders ausgedrückt, die Basis und Hypothenuse des angenommenen Dreiecks würden in meinem Fall im Vergleich mit der Senkrechten so lang gewesen sein, daß man die beiden ersten fast als Parallelen hätte ansehen können. Auf diese Weise erscheint dem Luftschiffer der Horizont immer in gleicher Höhe mit der Gondel. […] Mehr lesen >>>


Ich möchte nur wissen,

ob Onkel Silas den Kerl nicht baumeln läßt! Ich thät's an seiner Stelle. So 'nen undankbaren Hund, der seinem Herrn durchbrennt! Und während der Bürger mit seinem Geldstückchen nach der Thüre schleicht, um's zu betasten und auf seine Echtheit hin zu prüfen, nähert sich Tom Jim und flüstert ihm leise zu... Garten fragen Antworten für intelligente Faule - Nach Abschaffung der Greuel des modernen Händler- und Spekulantentums und der Satansherrschaft des Geldes, des Geschäfts sei ein totalitärer, auf Terrorismus gestützter Gottesstaat zu errichten; das Prinzip der Freiheit sei ein überlebter Anachronismus. Zwischen Settembrini und Naphta kommt es in der Folge immer wieder zu heftigen Disputen über philosophische und politische Fragen, bei denen sich der Zuhörer Castorp beeindruckt davon zeigt, wie Naphta seinem bisherigen Lehrmeister Paroli bietet. * Häufige Fragen * Kosten * Blog * Diesen Schritt begrüßte namentlich der entscheidungsscheue Herzog Karl Wilhelm Ferdinand, enthob er ihn doch letztendlich Verantwortung in schwerwiegenden Fragen. Unstimmigkeiten zwischen Herzog Karl Wilhelm Ferdinand mit dem Generalquartiermeister der Hauptarmee Oberst von Scharnhorst und Schwierigkeiten mit dem wenig erfreulichen Quartiermeister der Armeeabteilung des Fürsten von Hohenlohe-Ingelfingen dem Oberst Christian Karl August Ludwig von Massenbach (1758-1827) bereiteten den kommenden Mißerfolg vor. Der schwankende Herzog von Braunschweig schob seinem unentschlossenen König die Verantwortung zu. So herrschte im preußischen Hauptquartier die unglaublichste Verwirrung! Die verschiedenen Wissenschaften und Künste in eine Synthese zu bringen ist heute schwieriger als früher. Denn einerseits nimmt die Menge und Vielfalt der Elemente zu, die die Kultur ausmachen, andererseits verringert sich die Fähigkeit der Einzelnen, diese zu erfassen und organisch zu ordnen, so daß das Idealbild eines universal gebildeten Menschen immer mehr schwindet. Wenn du verrätst, dass ich dich gefunden habe, erzählst du mir dann von der Verbindung zwischen uns? Ich werde dir dieses Wissen nicht stehlen. Wenn du mir von deinem Wissen erzählst, werde ich es mit dir teilen. […] Mehr lesen >>>


Nutze die Zeit für die schönsten Webseiten - bonnitec aus Sachsen - Deutschland - Europa

Lehrgangsgebühren für den Lehrgangsgebühren sind fürs Einzeltraining in allen Fremdsprachen sowie die Einzelnachhilfe in allen Fächern für Erwachsene, Kinder und […]
Business English als Business English, Wirtschaftsenglisch bzw. Geschäftsenglisch und allgemeines Englisch für Beruf, Büro, BEwerbungsmappe und Geschäftsleben sowie […]
Effektive, einzigartige Sprachkurse mit folgenden Schwerpunkten: Alltagskommunikation ("small talk") - freies Unterhalten - Meinungsäußerungen - Argumentieren sowie […]

Informatik, systematische Darstellung, Speicherung, Verarbeitung und In Folge des Transportes war der

In Folge des

Ingenieur aufs Neue einer tiefen Erschöpfung verfallen und konnte man für den Augenblick wenigstens sich keinen Rath von ihm erholen Das Abendbrod fiel […]

Informatik, systematische Darstellung, Speicherung, Verarbeitung und Grenzstreitigkeiten mit dem Herzogthum Altenburg

Grenzstreitigkeite

Im Landtagsabschied wurde verfügt, daß künftig die Landtagsverhandlungen nicht mehr im Druck erscheinen sollten. 1842 wurden auch Differenzen über die Grenzen mit […]

Informatik, systematische Darstellung, Speicherung, Verarbeitung und Wo ist die Butter?

Wo ist die

Sobald wir halb die Treppe oben waren und niemand mehr um den Weg war, schlichen wir uns zum Speiseschrank im Keller und packten uns gehörig Eßvorräte ein, die uns […]